Seit dem 26.06.2017

liegt sie vor,
unsere Broschüre:
“ Landschaftsschutz für die Felder der Elisabeth-Aue

Herausgegeben von der

Bürgerinitiative

Elisabeth-Aue
und der

Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz


Wir setzen uns dafür ein

  • die Felder der Elisabeth-Aue als landwirtschaftliche Fläche zu erhalten,
  • den Flächennutzungsplan entsprechend zu ändern und
  • die gesamte Fläche in das umgebende Landschaftsschutzgebiet zu integrieren.
Noch sind die Felder planungsrechtlich kein Bauland — und dabei soll es auch bleiben.

SPENDENAUFRUF KONTAKT

Die Elisabeth-Aue

Die Felder der Elisabeth-Aue im Norden Berlins – im Bezirk Pankow – sind Teil einer zusammenhängenden Natur- und Kulturlandschaft um das Dorf Blankenfelde.

Nach anfänglichen Überlegungen aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt sollten hier auf ca. 70 ha Ackerfläche 5.000 Wohnungen – in einem neuen Stadtteil – errichtet werden.

Die Bürgerinitiative Elisabeth-Aue und die Mehrheit der Bezirksverordnetenversammlung Pankow (Grüne, CDU und Linke) wollen die Felder erhalten.

Unsere Bürgerinitiative besteht aus Landwirten, Naturschützern, Imkern und Bürgerinnen und Bürgern, denen der Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen wichtig ist.

Unsere Unterstützer

  • BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland
  • NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.
  • Grüne Liga
  • NaturFreunde Berlin
  • Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz BLN
  • Umweltbüro Pankow
  • Verein StadtGut Blankenfelde,
  • Bürgerverein Dorf Blankenfelde
  • Freie Naturschule im StadtGut
  • Bürgerinitiative Heiligensee „Rettet die Felder“
  • Verein Natur & Kultur LabSaal Lübars
  • AbL – Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft
  • Verein Elisabeth-Aue.e.V.